AGBs

Lieferungs- und Zahlungsbedingungen

Allgemeines: Allen Vereinbarungen und Angeboten liegen unsere Bedingungen zugrunde; sie gelten durch Auftragserteilung oder Annahme der Lieferung als anerkannt. Abweichende Bedingungen des Abnehmers, die wir nicht ausdrücklich schriftlich anerkennen, sind für uns unverbindlich, auch wenn wir Ihnen nicht ausdrücklich widersprechen.

Angebote sind freibleibend.

Lieferzeit: Lieferungen erfolgen ab Werk des Vorlieferanten oder unserem Lager für Rechnung und Gefahr des Bestellers. Die Gefahr geht auf den Besteller über, sobald die Lieferung unser Lager oder die jeweilige Verladestelle verläßt. Verzögert sich der Versand infolge von Umständen, die wir nicht zu vertreten haben, geht die Gefahr bereits vom Tage der mitgeteilten Versandbereitschaft auf den Besteller über, ohne dass es der gesetzlichen Voraussetzungen des Abnahmeverzugs bedarf.

Die Lieferzeit gilt als annähernd vereinbart. Sie richtet sich nach der endgültigen Klarstellung der Ausführung der Anlage. Die Lieferfrist beginnt mit dem Tage der Absendung der Auftragsbestätigung und gilt als eingehalten, wenn die Ware bis Ende der Lieferfrist das Werk/das Lager verlassen hat oder bei Versendemöglichkeit die Versandbereitschaft der Ware gemeldet ist. Bei vorzeitiger Lieferung ist dieser und nicht der ursprünglich vereinbarte Zeitpunkt maßgeblich.

Richtige und rechtzeitige Selbstbelieferung ist vorbehalten.

Die Lieferfrist verlängert sich angemessen beim Eintritt unvorhergesehener Hindernisse, die wir trotz der nach den Umständen des Falles zumutbaren Sorgfalt nicht abwenden konnten. Derartige Ereignisse, wozu auch behördliche Maßnahmen, Streiks und Aussperrung, Nichtbelieferung oder verspätete Belieferung durch unsere Zulieferer gehören, verlängern die Lieferfristen angemessen.

Wenn wir in Lieferverzug geraten, muß uns eine angemessene Nachfrist gesetzt werden, nach deren Ablauf der Besteller vom Vertrag zurücktreten kann. Schadenersatz wegen Nichterfüllung kann nicht verlangt werden. Dies gilt jedoch nicht, wenn der Verzug oder die Unmöglichkeit von uns grobfahrlässig herbeigeführt wurde.

Verzögert sich die Lieferung oder die Montage durch Verschulden des Bestellers, so sind uns die hierdurch entstandenen Kosten zu ersetzen.

Versand und Verpackung erfolgen nach unserem pflichtgemäßen Ermessen, jedoch stets auf Rechnung und Gefahr des Bestellers. Auf seinen Wunsch wird die Sendung auch auf seine Kosten versichert. Während des Transportes eintretende Schäden sind sofort bei dem Frachtführer zu melden und uns mitzuteilen. Versäumt der Besteller, eine entsprechende Bescheinigung beim Frachtführer ausstellen zu lassen, können keine Ersatzansprüche anerkannt werden.

Die Berechnung erfolgt zu den am Tage der Lieferung und bei Abrufaufträgen zu den bei Fälligkeit der Annahme gültigen Preisen. Wenn nicht anders vereinbart ist, sind unsere Preise grundsätzlich Nettopreise und gelten in Euro ab Herstellerwerk oder Lager. Auf diese Nettopreise werden die Kosten für Verpackung, Fracht, Versicherung und Montage sowie die jeweils gültige Mehrwertsteuer hinzugerechnet. Eintretende Material- und Lohnerhöhungen können bis zum Tage der Lieferung geltend gemacht werden.

Rechnungen sind innerhalb von 8 Tagen mit 2% Skonto oder in 20 Tagen nach Rechnungsdatum netto oder mit 3% Skonto bei Bar- bzw. Scheckzahlung bei Anlieferung zahlbar.

Die Zurückhaltung von Zahlungen und die Aufrechnung mit anderen als mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen ist ausgeschlossen.

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher Forderungen aus der Geschäftsverbindung zwischen uns und dem Besteller unser Eigentum. Die Einstellung einzelner Forderungen in eine laufende Rechnung sowie die Saldoziehung und deren Anerkennung berührt den Eigentumsvorbehalt nicht. Als Bezahlung gilt erst der Eingang des Gegenwertes bei uns. Die gelieferte Ware darf bis zu völligen Bezahlung weder veräußert noch verpfändet oder sicherheitsübereignet werden. Über Zwangsvollstreckungsmaßnahmen Dritter in die Vorbehaltsware hat der Besteller uns unverzüglich unter Übergabe der für eine Intervention notwendigen Unterlagen zu unterrichten.

Die von unseren Vorlieferanten angegebenen Gewährleistungsfristen sind für das jeweilige Produkt maßgebend.

Ist der Liefergegenstand mangelhaft oder fehlen ihm zugesicherte Eigenschaften oder wird er innerhalb der Gewährleistungsfrist durch Fabrikations- oder Materialmängel schadhaft, so haben wir nach unserer Wahl, unter Ausschluß weiterer Gewährleistungsansprüche des Bestellers Ersatz zu liefern oder nachzubessern. Sollte die Nachbesserung oder Ersatzlieferung fehlschlagen, hat der Besteller ausdrücklich das Recht, nach seiner Wahl zu verlangen, dass die Vergütung herabgesetzt oder der Vertrag rückgängig gemacht wird. Die Nachbesserung gilt erst als fehlgeschlagen, wenn sie zweimal erfolglos versucht wurde.

Schadenersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung, aus Verzug, aus positiver Forderungsverletzung, aus Verschulden beim Vertragsabschluß und aus unerlaubter Handlung werden ausgeschlossen, es sei denn, wir hätten Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zu vertreten.

Im übrigen gilt die Gewährleistung nur für neue, nicht aber für gebrauchte Liefergegenstände.

Die Gewährleistung erlischt, wenn der Besteller ohne unser Einverständnis Änderungen an dem Gerät vornimmt oder dasselbe durch bauliche Hindernisse, Feuer, Explosion, Diebstahl, Wasser, Frost oder ähnliche Umstände beschädigt wird.

Wir beliefern nur Vollkaufleute ím Sinne des HGB, alle Bestellungen werden entsprechend behandelt.

Bei allen sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist die Klage bei dem Gericht zu erheben, das für unseren Hauptsitz zuständig ist. Wir sind auch berechtigt, am Hauptsitz des Bestellers zu klagen.

Verpackungsverordnung ab dem 1.1.2009

Wir verwenden geeignetes Verpackungsmaterial, das unsere Waren auf dem Weg zu Ihnen sicher vor Beschädigungen schützt. Wir berücksichtigen den Umweltschutz, denn unsere Verpackungen bestehen zu einem hohen Anteil aus gebrauchten Kartonagen,Euro-Tauschpaletten oder in Ausnahmefällen aus Einwegholzpaletten. Wir sind an rechtliche Vorgaben gebunden. Die deutsche Verpackungsverordnung verpflichtet uns, dafür Sorge zu tragen, dass die von uns eingesetzten Verpackungen nach dem Gebrauch recycelt werden. Selbstverständlich haben Sie als Verbraucher bzw. Kunde die Möglichkeit, die Verpackung, zusammen mit den alten Tageszeitungen usw., in die Altpapiersammlung zu geben. Die artfremden Verpackungsmaterialien, z. B. Klebebänder, Etiketten und geringe Folienanteile, stören den Recycling-Prozess nicht. Gerne können Sie, bei der nächsten LKW-Anlieferung, von uns verwendete Verpackungsmaterialien unserem Fahrer wieder mitgeben. Wir werden diese weiter verwenden oder dem Recycling-Prozess zu führen. Den gesetzlichen Vorgaben entsprechend, nehmen wir von uns in Verkehr gebrachte Verpackungsmaterialien jederzeit kostenfrei zurück.

Hinweise

Mit dem Urteil vom 12.Mai 1998 - Aktenzeichen: "312 O 85/98" - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Erstellung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Hamburger Landgericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Da wir nur unsere Seiten bearbeiten, und keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der von uns gelinkten Seiten haben, erklären wir hiermit, dass wir uns von den Inhalten der verlinkten Webseiten und weiterführenden Links distanzieren. Diese Erklärung gilt für alle verfügbaren Links auf dieser Webseite. Sollten Inhalte unseres Internetangebotes gegen geltendes Urheberrecht oder das Markengesetz verstoßen, bitten wir um schnellstmöglichen Hinweis, damit wir dies korrigieren können.

 

Exner Grüne Technik GmbH